Donnerstag, Dezember 25, 2008

Aus dem Nebel zum Falzer Kopf


Endlich ließ uns das Wetter und die Lawineneinschätzung wieder auf die Skier steigen. Diesmal ging es von Schoppernau aus einen langen Güterweg (oder Rodelstrecke, je nach Sportart) zum Gasthof Neuhornbach, von wo wir dann weiter zum Falzer Kopf hinaufstiegen. Auf der anderen Talseite kann man auch zur Üntschenspitze gelangen.


Sogar noch in Schoppernau hatten wir teils dichten Nebel, doch spätestens knapp vor dem Gasthof wich alles der Sonne: keine einzige Wolke mehr am Himmel.
Leider war der Schnee ziemlich harschig und teils eisverkrustet, so dass die Abfahrt zu einem mäßigen Vergnügen wurde.

Lesen Sie weitere Berichte über Vorarlberg hier ...

[Technorati Tags: - - - - ]

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home